Chronik Ökologie

Ökologische Schritte seit 1976

Aufräumarbeitenauf der Sommerwiese im Herbst 1979
1976 Food- Kooperative als Vorläufer vom ufaNaturkostladen, "Du bist was Du ißt"
1978 Sechs Wochen Umweltfestival an der Deutschlandhalle, "Umdenken Umschwenken", Solardusche, Kompostklo, Windräder usw.
9. Juni 1979 Friedliche Inbetriebnahme des Geländes des UFA Filmkopierwerkes in Tempelhof
1979 - 1982 Erste Kraft-Wärmekopplung (Mao-Diesel) in der ufaFabrik, 30 kW/el, 60 kW/th
ab 1980 Bau von Gründächern (bislang über 4.000 qm) und Fassaden- bepflanzungen in der ufaFabrik
1994 Umweltfreundliche Eigenstromerzeugung mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW), 84 kW/el, 180 kW/th. Abwärme des Motors (Abgas und Kühlwasser) wird für Heizung und Duschwassererwärmung genutzt.
1994 Energiesparlampen mit elektronischem Vorschaltgerät in Fluren und Büros, 75% Energieeinsparung
1994 Regenwassernutzung mit bepflanztem Bodenfilter für die Bewässerung der Grünflächen und -dächer sowie für die Toilettenspülungen des Gewerbehofs, Ertrag 1.500 - 2.000 Kubikmeter /Jahr
1994 Mülltrennung und -recycling, Anteil Restmüll auf 10% reduziert, Kompostierung mit Rottetrommeln und Wurmkulturen
1995 Steuerung und Regelung der Heizungs- und Lüftungsanlage mit zentralem Gebäudeleitrechner
1995 Wärmedämmung der ÖKO-Austellung mit Papierrecyclingmaterial, Verarbeitung von Mineralfarben und Kaseinfarben (Quark, Kreide, Leinöl, Borax)
1995 Windkraftanlage mit 3m Rotor und 1.000-Watt -Generator, 1995 Weiterentwicklung eines Schlitzrotors (Rotorpatent Achmed Khammas), sehr hoher Wirkungsgrad
1996 - 1997 Ökologischer Umbau des Café Olé. Tresen-, Bier- und Lagerkühlung des Café Olé und der Bäckerei mit Propan. Elektrische Maschinen nach Gesichtspunkten der Ressourceneinsparung. Schafswolle und Akkustikplatten aus Recyclingmaterial, Schall- Wärmeschutzfenster als kombiniertes Schall- Wärmedämmkonzept für erweitertes Café Olé. Biofilteranlage als Gründach reduziert die intensiven Kantinengerüche.
1996 - 1997 Ökologischer Umbau der Vollkornbäckerei und der Konditorei. Siloanlage mit automatischer Mehlabsaugung in der Vollkornbäckerei. Kühlzelle mit Propan-Solesystem im Verbund mit dem Café Olé. Elektrische Maschinen nach Gesichtspunkten der Ressourceneinsparung angeschafft. Technische Biofilteranlage reduziert die intensiven Backofengerüche mit Rindenmulch.
1997 Größte Solaranlage Berlins mit über 50 kWp Leistung am Netz
1997 Schallschutzwand ("Vertikop") mit organischen Materialien für Sommergarten-Varieté, 50m lang, 5m hoch
1994 - 1997 Ausgeklügelte Infrastruktur kombiniert viele umweltrelevante Maßnahmen und optimiert die ökologischen und ökonomischen Aspekte des Gewerbehofes ufaFabrik
1999 - 2000 Solarforschungsanlage mit 12 verschiedenen Systemen (Modultypen, Nachführsysteme, Wechselrichtertypen, Zellentypen usw.) Leistung 20 kWp
1999 Gründung des Büros ID22, theoretische und praktische Arbeiten zu Themen der Nachhaltigen Entwicklung, Vorbereitung der Veranstaltung ID22 Festival für Ökologie, Kultur, Gemeinschaft
1. bis 9. Juli 2000 ID22 Festival für Ökologie, Kultur, Gemeinschaft paralell zur Weltkonferenz zur Zukunft der Städte "Urban 21" mit Seminaren, Konferenzen, Tagungen, Werkstätten, Kindertheater und Ausstellungen zu Nachhaltigkeitsthemen, mit einer Sternfahrt für Radler, Scater und elektroangetriebenn Fahrzeugen "Mit ökologischen Verkehrsmitteln ins 21. Jahrhundert", dem 13. internationalen Solarboot-Cup Berlin und der ersten Berliner Wasserparade mit Solarbooten und Musikschiffen
7. Juli 2000 Erste ID Werkstatt zur Konzeption einer nachhaltigen Entwicklung zum Hafen Tempelhof, unter Beteiligung von TU Berlin Studenten der Stadt- und Regionalplanung
Okt. 2000 Auszeichnung der Konzeption zum Hafen Tempelhof durch die "Projektbörse - Partner für nachhaltige Entwicklung" als ein Leitprojekt für nachhaltige Entwicklung in Berlin und Brandenburg.
Nov. 2000 Auszeichnung der Konzeption zum Hafen Tempelhof durch die Projektagentur "Zukunftsfähiges Berlin"
Jan. bis Feb. 2001 Ausstellung der Ergebnisse zur Konzeption des Hafen Tempelhof in der Stadtbibliothek Tempelhof
Feb. 2001 2. Werkstatt zum Hafen Tempelhof - Hafen der Kulturen, unter Beteiligung von TU Berlin Studenten der Stadt- und Regionalplanung
1. Juli 2001 2. Hafenfest "Hafen in Sicht" Solarbootfahrten, Lokale Agenda 21 Aktivitäten, Livemusik, Kulinarisches und ökologisches aus Brandenburg, Afrika und Lateinamerika, KinderPiratenFest
2002 Offizielle Gründung des Vereins "Hafen der Kulturen e.V." sowie die Beantragung der Gemeinnützigkeit
Feb. 2002 Innitiierung eines monatlichen Runden Tisches zum Hafen Tempelhof im Bezirksamt Tempelhof unter Beteiligung der Öffentlichkeit, Investorenteams, aller politischen Parteien, der Bezirksverwaltungs, der Senatsverwaltung, den Eigentümern (drei Brandenburger Landkreise, Wasser und Schifffahrtsamt) mit dem Ziel der Entwicklung von Leitsätzen zum Konzept des zukünftigen Hafen Tempelhof sowie der Konzeption des Bebauungsplanes
30. Juni 2002 3. Hafenfest "Alle an Bord", mit rio+10 Festival Berlin Brandenburg Solarbootfahrten, Naturwarenkaufhaus, Lokale Agenda 21 Aktivitäten, Livemusik, Kulinarisches und ökologisches aus Brandenburg, Afrika und Lateinamerika, Kinderfest "Feuer - Erde - Luft - Wasser", ID-PaRADe mit Scatern, Fahrrädern und Elektrofahrzeugen
26. Aug. bis 4. Sept. 2002 Woche-der-Zukunftsfähigkeit parallel zum Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung (rio + 10) in Johannesburg mit Thementagen und Veranstaltungen in der ufaFabrik sowie in Berlin und Brandenburg organisiert vom Büro ID22 in der ufaFabrik, der Grünen Liga und dem WWF Naturschutzstelle Ost.
29. Juni 2003 Unter dem Motto "Alles klar zur Landung" konnten wir das 4. Hafenfest feiern. Solarboote und Kanus auf dem Teltow-Kanal, Aktivitäten der lokalen Agenda 21, Kultur und Kulinarisches aus aller Welt, ökologische und regionale Produkte und ein buntes Kinderfest trugen zum Gelingen dieser mitlerweile überregionalen Verantstaltung bei.
Sept. 2003 Die zweite "Woche der Zukunftsfähigkeit" fand in Berlin und Brandenburg, als auch in vielen anderen deutschen und europäischen Städten statt. Dies geschah in Kooperation mit mit vielen privaten und öffenlichen Partnern.
24. Juni 2004 Auszeichnung für die ufaFabrik: Offizielle Anerkennung der UN-Habitiat als "Best Practice to Improve the Living Environment" und Listung auf der entsprechenden Datenbank.
27. Juni 2004 5. Hafenfest: Multikulturelles Bühnenprogramm mit Kindertheater und Zirkus, Solarbootfahrten, Kanus und Waterbikes, Kinderfest, Info- und Marktstände mit Kulinarischem und Ökologischem, kunstgewerbe, Biobier und Biowurst, Fahrrad- und Skaterdemo und vielen Überraschungen
26. und 27. Nov. 2004 Symposium "Kultur und Nachhaltigkeit" in Kooperation mit dem Trans Europe Halles Netzwerk, der Bundesvereinigung für soziokulturelle Zentren, id22 und dem Umweltbundesamt.
26. Juni 2005 6. Hafenfest, unter dem Motto, "Alles klar zur Landung" wird auch in diesem Jahr auf die Missstände im Hafen hingewiesen. Natürlich mit guter Laune, Optimismus und viel Kultur für Groß und Klein
2. Juli 2006 7. Hafenfest
1. Juli 2007  8. Hafenfest
23. Juni 2008 Biokaravane in Berlin, Eine internationale Gruppe junger Menschen mit Liebe zur Musik und zum veganen Essen bereiten sich in der ufafabrik vor um bei Musikfestivals Biofood anzubieten.
6. Juli 2008 9. Hafenfest
2009 Zweites Konjunkturprogramm der Bundesregierung im Bereich von Bau und Stadtentwicklung - Zukunftsinvestitionen der Kommunen und Länder
Unterstützung bei der Aufsteöllung der Energieeinsparung und CO2 Bilanz
2009

Energetische Gebäudesanierung des Stadtteilzentrums durch Dammung der Außenhülle und Austausch der Fenster, zusätzlich eine bauliche Erweiterung für barrierefreie Nutzung.
Dachsanierung des ehemaligen Filmarchivs, in dem heute Studios und Werkstätten untergebracht sind.I
Im Rahmen des Konjunkturpaketes 2 "Wir bauen Zukunft", gefördert von der Bundesregierung, dem Land Berlin, der Stiftung Pariät Berlin und der Stiftung PS Sparen der Berliner Sparkasse.

Einweihung der Terasse zur Besichtigung der Gründächer, Solaranlagen und Forschungsprojekte.

Okt. 2009 Einweihung der Terasse zur Besichtigung der Gründächer, Solaranlagen und Forschungsprojekte.
2010 Nachhaltiges Bauen für Energieeffiziens, Bildung und Integration
DBU Antrag
2010 Einführung in Strohballenbau - Teil I und II
Burkhard Rüger FAL Wangeliner Garten
2010 Landschaftsbauliche Arbeiten auf dem Gelände der ufaFabrik
SOKO Grün
Sept. 2010 Neues BHKW mit hohem Wirkungsgrad von über 87%, Energieausbeute: 50 kW elektrisch und ca. 90kW thermisch.
Sept. 2010

Symposium "Stroh in der Stadt" -  Vorträge und Workshops ufafabrik Berlin

Sept. 2010 Lehrermobilität Galizien Berlin von A Coruna nach Berlin, Partnersuche und Vorbereitungstreffen für Leonardo da Vinci
2011 Nachbarschaftszentrum ufaFabrik
Ort des Lernens und der Inklusion
Apr. 2011 Lehrermobilität Galizien Berlin von A Coruna nach Berlin, Partnersuche und Vorbereitungstreffen für Leonardo da Vinci
Apr. - Dez. 2011 Energieseminar TU Berlin „Planet Stroh“
Modulbauweise mit Strohballen
Sept. 2011 - Apr. 2012 Lehrermobilität Leonardo da Vinci Strohballenbau in A Coruna Galizien
Sept. 2011 - Juni 2012 Innovation an Berufsschulen u.A. Energieeffizienz, Passivhaus, Ständerwerk Strohballenbau „La concha“ in Galizien
Herbst 2011 Zusammenarbeit mit Fa. Netzel zur etablierung eines Einkaufspools für Strom, Wärme und Müll. Ökologisch, günstig, ausbaufähig
Feb. 2012, Apr. - Sept. 2012 Erasmus for young Enterpreneurs
Carolina Martinez Garcia, Galizien
Jesus Gonzales, La Palma
Apr. 2012 Internationaler Austausch mit europäischen Berufsschulen und Universitäten zu den Themen Energieeffiziens und Stohballenbau in A Coruna, Galizien. Bau eines Musterhauses aus Strohballen, Holz und Lehm.
Sept. 2012 Einbau einer inteligenten Steuerung der Heizungsanlagen in Haus 3, 4 und 7. Die zu erwartende Energieeinsparung und damit auch Geld und CO² Einsparung beträgt ca. 15 %.
Sept. 2012 Id22 Experimentcity, Experimentdays
Lehmworkshop, Strohballenworkshop, www.experimentdays.de
Sept. 2012

Internationale Seminarwoche  "Creative strategies of sustainability" im Rahmen des EU Projektes Engine Europe. Kompetenzentwicklung für Kulturmanager und Künstler zur Implementierung von Nachhaltigkeitsstrategien im Kulturbereich. Schwerpznkt: Lehmbau.

Das erste Fahrradkino in der ufaFabrik: Die für die Projektion benötigte Energie wird von radelnden Zuschauern erzeugt.

Okt. 2012 Berufspraktikum Solarmonteur Jugendliche aus Sizilien
Jan. 2013 Neuer Ökostrom aus Spanien, 100% zertifiziert und günstiger als der Atomstrom-Energiemix in Deutschland!

Sept. 2013

 

Zweite Seminarwoche "Creative strategies of sustainability", im Rahmen des EU Projektes Engine Europe. Kompetenzentwicklung für Kulturmanager und Künstler zur Implementierung von Nachhaltigkeitsstrategien im Kulturbereich. Diesjähriger Schwerpunkt: Ernährung!

Das zweite Fahrradkino mit verbesserter Technik findet statt.

9. - 15. Sept. 2013 Forum Kreative Strategien zur Nachhaltigkeit
TEH Trans Europe Halles im Rahmen ENGINE ROOM EUROPE
Okt. 2013 Leonardo da Vinci, Partnerschaften 2013 - 2015
„Woodkonstruction and Energy Efficiency in vocational training“
www.woodergy.wordpress.com
19. Jan. 2015 Grüne Woche, Runder Tisch, Bau-Natur, Strohballenbau
2.–4. Feb. 2015 Melide Galizien, Baubiologie “Wood Construction and Energy Efficiency in Vocational Training” WCEEVT
26. Feb. 2015 Teilnahme Podium „Berliner Energie und Klimaschutz“ BEK Berlin Veranstalter Sen/Stadt/Um Julia Vespermann
2015 Abgeordnetenhaus, 1. Strategiegespräch „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ BNE Berlin
3. - 6. März 2015 Seminar/Führung, New York University, Sigmund Sliwinski und Danish Institute for Study Abroad
18. März 2015 Arbeitskreis „Nachhaltiges Fahrradkino in der ufaFabrik“
2015 Teilnahme Stadtgespräch „Wasser Berlin“, Berliner  Wasserbetriebe
2015 Abgeordnetenhaus, 2. Strategiegespräch „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ BNE Berlin Wasserbetriebe
14. Apr. 2015 Seminar/Führung, State University Landschaftsarchitektur und TECOMA, Schule für Nachhaltigkeit, CCI Paris
2015 Sondierungsgespräche mit Brit and Ahlen Steen
„Nachhaltiger Strohballenbau in Mexiko“
20. Mai 2015 Uta Herz, FAL Fachverband Lehmbau, Kooperationsgespräche
27. Mai 2015 Aufnahmegespräch Freiwilliges Ökologisches Jahr, FÖJ
1. Juni 2015 Arbeitskreis „Nachhaltiges Fahrradkino in der ufaFabrik“
5. Juni 2015 Nachhaltige Kommunikationsstrukturen in Lebensgemeinschaften
Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung, ZEGG
10. Juni 2015 Führung, ZSOFI , polnische Architekten
21. Juni 2015 Langer Tag der Stadtnatur Grüne Dächer in der ufaFabrik
23. Juni 2015 Teilnahme Energie-Wende FAZ Atrium Berlin
24. - 29. Juni 2015 Führung, Jugendhaus Paulinenaue, polnische Jugendliche, Jugendliche KATIE, Korea Berufsschüler
2015 Neues Windradkonzept Darieeus/ Savonius, Kooperation mit Naturpower und Firma Kante
8. Juni – 15. Juli 2015 Kooperation mit Berufsschule Santiago de Compostella Carlos Trias „Nachhaltige Praktikumsplätze für spanische Berufsschüler in Berlin“
10. Juli 2015 Energie-Seminar TU Berlin, Nachhaltige Projekte 2015
Juli - Aug. 2015

Führungen:

Uni Cottbus, Herr Walther, Real Estate Management

Japanischer/deutscher Jugendaustausch, Marco Schmidt

Delegation Japanische Politiker, Choi Agentur

29. - 30. Aug. 2015 Straßenmusiker-Festival mit nachhaltiger Ernährung und nachhaltigem Konsum, „ufaBoulevard“
Sept. 2015 Seminar/Führung, Biobauern und NGO-s, Korea, KODEG UG und Deutscher Sozialpreis, Hinrich Scheffen
18. Sept. 2015 Sondierungsgespräch Universität Cottbus, Lehrstuhl Stadttechnik, ufa-Neubau
25. Sept. 2015 Seminar/Führung, Heinrich Böll Stiftung, Klima Ressourcen Gerechtigkeit
28. Sept. 2015 Teilnahme am 2. Stadtdialog „Berliner Energie und Klimaschutz“ BEK Berliner Nachhaltigkeitsprofil, alte Zollgarage, Institut für Zukunftsforschung und Technologiebewertung IZT
2. Okt. 2015 Seminar/Führung, DIS, Ryerson University Toronto, Elisabeth Horn
2015 Nachhaltiges Fahrradkino mit Mobilitätsausstellung, Bildungswerk der Heinrich Böll Stiftung
29. Okt. – 01. Nov. 2015 Permakultur Workshop, Christina Werdermann, Permakultur-Akademie Berlin
02. Nov. 2015 Nachhaltiges Energiekonzept Holzmarkt Berlin, Andreas Steinhauser
05. Nov. 2015 Teilnahme am 3. Stadtforum Berlin, BEK SenStadtUm, Senator Geiseler
Nov. 2015 Seminar/Führung, Technologie-Stiftung GAT, Windrose und New York University NYU
10. Nov. 2015 Sensa Aqua, Konzeption wasserlose Urinale im öffentlichen Bereich
2015 Nachhaltiges Energiekonzept „Holzmarkt Berlin“, TU Berlin, Kleinschmidt, Eckwerk Andreas Steinhauser
2015 Podium Brandenburgische Ingenieurkammer, Haus der Wirtschaft Potsdam, „Innenraum-Klima“
30. Nov. 2015 Nachhaltiges Festival, „Wilde Möhre“, Konzeption und Kooperation Berliner Energie- und Klimaschutz“ BEK Abschlusskonferenz, Kosmos, mit Berliner Bürgermeister Müller
2015 Food Sharing Station ufaFabrik, Kooperationsgespräch
2016 Konzept BENE / EFRE Zuwendungen für Energie Effizienz Maßnahmen
2016 PECO-Institut für nachhaltige Regionalentwicklung e.V.
2. Aug. 2016 Vorgutachten zu dem Projektantrag
„Bewässerte Gründächer“, Neubrandenburg
2017 Konzept BENE / EFRE Zuwendungen für Energie Effizienz Maßnahmen
Apr. - Aug. 2017 Erasmus for Young Enterpreneurs
Irina Ewomba, Frankreich